Saison 2017/18 - Fortuna Bäretswil Grizzlys

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rückblick
Saison 2017/18
Rückblick auf die Saison

Sommertraining
Text: Manuela Bien und Friederike Schäfer
 
Nach dem trainingsfreien Monat April beginnt anfangs Mai immer unser Sommertraining: Ein Gegenpol zum Training auf dem Eis bis zu den Sommerferien. Das Sommertraining spielt eine wichtige Rolle im Hinblick auf die sportliche und körperliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen: Es fördert den ganzheitlichen Bewegungsablauf, die Reaktionsschnelligkeit, Geschicklichkeit und ein gesundes Wachstum. Zudem lernen sich die Kinder und die trainer in anderer Trainingsumgebung kennen.
Ins Sommertraining wird das Austauschprogramm von Jugend + Sport (J+S) integriert, das heisst unsere Grizzlys dürfen gezielt ins Training anderer Sportarten und deren Kinder kommen im Winter in unser Training zu Besuch.
Das diesjährige Sommertraining sah Taekwondoo, Schwimmen und Tennis vor. J+S fördert ganz bewusst diesen Austausch, da man erkannt hat, wie wichtig es ist, gegen allfällige zu einseitige Fokussierung auf ausschliesslich eine Bewegungsart Gegensteuer zu geben. Den ganzheitlichen Bewegungsablauf und die gesunde Entwicklung der Kinder und Jugendlichen haben unsere Trainer immer vor Augen und stimmen ihr Training entsprechend darauf ab.
 
J+S-Austausch 2017
Text: Manuela Bien und Friederike Schäfer

Ob Taekwondoo, Schwimmen oder Tennis: Das J+S-Austauschprogramm 2017 ist optimal abgestimmt auf ein ganzheitliches Training der Kinder. Zudem ist es spannend, bei anderen Sportarten mitmachen zu können.

Vielen Dank an die Taekwandoo Schule in Turbenthal für den tollen und spannenden Einblick in eine ganz andere Sportart. Wir waren beeindruckt von der Technik und Kraft, die dieser Sport mitbringt.

Kurz vor den Sommerferien durften unsere Grizzlys einmal in den Tennissport schnuppern. Es ist immer spannend zu sehen und zu hören, wie viele Kinder vor dem Training schon kleine "Federer" sind und danach doch merken müssen, dass dies nicht so einfach ist und es auch ganz viel Training braucht, um den Ball am richtigen Ort zu platzieren. Hier ein grosses Dankeschön an den Tennisklub. Es hat mega Spass gemacht und wir kommen gerne wieder für unseren J&S Austausch.
Das Schwimmen als muskelaufbauende Trainingsdisziplin darf natürlich nicht fehlen. Hier ein herzliches Dankeschön an die engagierte Schwimmlehrerin, die unsere Grizzlys in ihr Schwimmtraining integrierte.

Skillspark während der Sommerzeit
Text: Manuela Bien

Während der Sommerzeit 2017 treffen sich jeden Dienstag unsere Grizzlys beim Skillspark bei der Eishalle in Bäretswil.
Egal bei welchem Wetter, es machte immer Spass.
Sommercamp 2017
Text: Friederike Schäfer

Immer in der letzten Sommerferienwoche treffen sich eishockeybegeisterte Bambinis und Piccolos jeden Tag auf und neben dem Eis. Morgens um 9 Uhr startet der Trainingstag mit einem "Warming up". Danach geht es gleich einmal auf's Eis, um an der Technik zu feilen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen steht eine Einheit Tockentraining in der Turnhalle auf dem Programm: hier geht es um Geschicklichkeit, Reaktionsfähigkeit und Kondition. Nach einem Snack geht es dann auch schon wieder auf's Eis. Zum Abschluss eines jeden Sommercamp-Tages darf die Olympiade nicht fehlen: Am Ende der Woche kommt dann heraus, wer Sieger der jeweiligen Stufe ist. Auch dieses Jahr durften wir wieder Kinder aus verschiedenen anderen Eishockeyclubs willkommen heissen.
Sanitas Challenge-Preis 2017
FB Grizzlys auf 1. Platz in der Region Zürich

Grizzlys sind mit ihrem Projekt "Trainerausbildung" von Sanitas ausgezeichnet und zum regionalen Sieger 2017 gekürt.
Den ganzen Bericht findet man hier.
Grizzlys' erfolgreiches Piccolo-B-Meisterschaftsspiel
Text: Joselito Farana

 
28. Oktober 2017: Diese Meisterschaftsrunde waren wir in Effretikon zu Gast. Unsere Grizzlys starteten gegen den Gastgeber. Der Respekt war vor dem Spiel da, weil der Gegner körperlich gross erschien. Unsere Kinder kamen jedoch subito ins Spiel und konnten den Platzherren Paroli bieten. Schlussendlich haben unsere Bären alle 3 Spiele (EHC Thalwil , EHC Urdorf ) für sich entscheiden können. Dies war mit einer starken geschlossenen Mannschaft und einem starken Goali möglich. Ein grosses Dankeschön an EIE für das gut organisierte Turnier.

Swiss Ice Hockey Day 2017 in Bäretswil
Text: Manuela Bien

5. November 2017: Beim diesjährigen Swiss Ice Hockey Day waren die beiden Spieler des EHC Kloten, Patrick Obrist und Denis Hollenstein, sowie der Schiedsrichter Marco Knecht zu Gast bei den Grizzlys. Fast drei Stunden duften die Kids mit unseren Grizzlystrainern, den Profi-Spielern und dem Profi-Schiedssrichter auf dem Eis einen Parcours durchlaufen: Cheble, Tennis spielen (auf dem Eis!), Schuss aufs Tor, Penalty schiessen und Stickhandling üben. Danach gab's Autogramme, Autogrammkarten, viele Erinnerungsfotos und Gutscheine für ein Nati-A-Spiel in Kloten. Sportsäcke mit Slapshot-Magazin durften die teilnehmenden Kinder mit nach Hause nehmen.
Es hat wieder grossen Spass gemacht. Vielen Dnak an alle Helfer, den Trainern, den Spielern und dem Schiedsrichter, dass es so ein gelungener Anlass wurde. Bis zum nächsten Mal!

Erstes Längsspiel im Wettkampfmodus
Text: Joselito Farana

25. November 2017: Freundschaftsspiele fanden zwischen Winterthur, GCK Lions, Thalwil und den Grizzys statt. Die Kinder waren schon in der Kabine etwas kribbelig da es für die meisten das erste Mal war, längs übers Eis zu spielen im Wettkampfmodus. Als es dann los ging gab es kein halten mehr und die Post ging aber so richtig ab. Die Kinder gaben alles und schwitzten was das Zeug hielt. Einige hatten rote Köpfe wie Lampions am 1. August.
 
Auch die Offsideregel war neu und musste umgesetzt werden. Aus meiner Sicht war das ein voller Erfolg und die Kinder hatten riesig "dä Plausch". Am Ende des Turniers sah man es den Kindern an; ausgepowert aber total happy.
 
Danke allen Verantwotlichen für das tolle Turnier.
   
Action on Ice in Bäretswil
PostFinance Trophy 2017

Am vergangenen Mittwoch 29.11.17 drehte sich in der Eishalle in Bäretswil alles um den Puck. Rund 90 Primarschülerinnen und -schüler kämpften in 12 Teams an der PostFinance Trophy um Ruhm und Ehre sowie den Einzug in die Halbfinals des Turniers.

Bäretswil war am vergangenen Mittwoch im Hockey-Fieber. Beim grössten nationalen Eishockeyturnier, der PostFinance Trophy, kämpften rund 90 Primarschülerinnen und -schüler aus der Region Bäretswil in 12 Teams um den Einzug in den Turnierhalbfinal: Mit viel Herzblut und sportlichem Einsatz qualifizierten sich folgende Teams dank Siegen in ihrer jeweiligen Kategorie: „Eisbrecher“ aus Wetzikon, „Robenhuuser Ice Rocker“ aus Wetzikon, „Fireskates“ aus Bäretswil und „Grizzly Kids“ aus Bäretswil. Die Sieger der bevorstehenden Halbfinals werden am Finalturnier am 4. März 2018 in Luzern um den Gesamtsieg der PostFinance Trophy spielen.

Erfolgreiche Zukunft für das Schweizer Eishockey
Dank der Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen Eishockey auf spielerische Art und Weise mit vereinfachten Regeln und kostenloser Ausrüstung näherzubringen, schafft die PostFinance Trophy einen wertvollen Beitrag zur Nachwuchsförderung. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Zukunft des Schweizer Eishockeys liegt in einer gesunden Basis. PostFinance und Swiss Ice Hockey stärken diese mit der PostFinance Trophy - damit das Schweizer Eishockey auch weiterhin erfolgreich und attraktiv bleibt.
 
Fotos vom Turnier in Bäretswil und weitere Informationen finden Sie unter: www.postfinance-trophy.ch
 
Swiss Ice Hockey Federation, Christian Roth, Projektleiter, Tel: +41 44 306 50 50, Mobile: +41 78 791 12 31, christian.roth@sihf.ch

Picci Meisterschaftsrunde in Thalwil
Text: Joselito Farana

3. Dezember 2017: Es war wieder so weit, unsere Grizzlys waren am Morgen früh auf dem offenen Eisfeld in Thalwil. Unsere Piccolos starteten gegen den Gastgeber in die Meisterschaftsrunde. Das Spiel war stets auf Messersschneide und immer knapp vom Resultat. Doch am Schluss hatten unsere Kinder das bessere Ende für sich.

Gegen Urdorf lief es dann einiges besser. Die anfählichche Gewöhnung an das offene Eis war überstanden. Die Verteidigung harmonierte hervorragend und half, dass unser Goalie nicht alleine auf verlorenen Posten stand. Mit einer top Leistung konnten sie den klaren Sieg nach Hause bringen.
 
Gegen EIE war eigentlich ziemlich schnell klar, dass immer einem Rückstand hinterher gerannt werden musste. EIE war einfach besser und hatte ein kleines Quantum mehr Glück als die Grizzlys.
 
 
Einmal mehr ein grosses Dankeschön an den EHC Thalwil für das gut organisierte Turnier und die großzügigen Garderoben.
 
Christmas Cup 2017 in Küsnacht für Piccolo-B
Text: Joselito Farana

17. Dezember 2017: 3 von 5 Spielen gewonnen und doch "nur" 10. geworden. Unsere Piccolos mussten Lehrgeld bezahlen.

Das erste Spiel gegen GCK ist schnell kommentiert: Wir waren noch nicht parat und nicht wach. Leider. GCK war nicht übermächtig, aber einfach präsenter.
Dann kam Ambi. Wer mit einer Bini-verstärkten Piccolo-Mannschaft 5 Tore schiesst gegen ein wirklich starkes Ambi-Team, ist das wirklich gut. Denn wir haben den Nordtessinern 2 Tore geschenkt. In Anbetracht dessen, dass unsere Piccis ein 2-Tore-Rückstand aufgeholt haben, sage ich nur "WOW". Denn Ambi hatte ein paar Scharfschützen, die schossen aus allen Lagen. In dem Sinne sage ich nur "Forza Grizzlys".

Gegen EIE war der Knoten geplatzt; das Garderobenduell war tooooolll. Wir konnten den Tabellenführer ärgern und ein Bein stellen. Plötzlich war die Stimmung unter den kindern so gut, die wollten nicht mehr vom Eis. Hary erlaubt den Grizzlys, die freie Zeit für den freien Eislauf zu nutzen und das Team verschweisste sich zunehmends. Ab jetzt war nicht mehr die Frage, ob wir gewinnen, sondern nur noch wie hoch.

Für mich war das Turnier ein voller Erfolg. Die Kinder hatten soviel Spass untereinander den ganzen Tag.
Grosses Dankeschön an unseren Goalie Severin und Feldspieler Aron aus Winterthur.
Danke auch an GCK für das wirklich tolle Tagesturnier.

   

Mit Winti bei den Pikes
Text: Joselito Farana

23. Dezember 2017: Heute waren drei Kinder zur Verstärkung nach Romanshorn gereist; Hannah musste leider das Bett hüten.

Grosse Augen machten wir als wir die Grizzlys im eigenen Matchdress sahen. Pünktlich um 8:45 Uhr ging es los gegen die Lakers aus Rapperswil. Das Spiel war am Anfang etwas zögerlich, doch bald fielen die Tore. Die Verteidigung stand gut und wenn's brenzlig wurde, war Alexander da und hielt die Scheibe sicher.

Auch gegen Uzwil war Roman in Topform und donnerte den Puck oft in die Maschen des Gegners. Auch Timo konnte sich zweimal durchsetzen und buchte zwei Tore.

Gegen die Pikes lief Salomé alleine nach vorne und konnte einen schönen Pass spielen; das Tüpfelchen auf dem i wäre ein Tor gewesen, doch der Puck verfehlte das Tor nur knapp.

Winti gewann alle drei Spiele souverän. Bravo!
Mein Fazit: Die Grizzlys müssen sich nicht verstecken; können gut mithalten und sind vielfach matchentscheidend wenn es ums Tor schiessen geht. Auch in der Defensive waren alle drei sehr präsent. Weiter so Mädels und Jungs! So macht's wirklich Spass, euch zuzusehen. Ein Dankeschön an den EHC Winterthur für die gute Betreuung.

      

Picci-Turnier in Urdorf: Sensationeller Auftritt der Grizzlys
Text: Joselito Farana

14. Januar 2018: Eigentlich fällt es mir nicht so schwer, den Matchbericht zu schreiben. Aber heute ist es irgendwie ganz anderst. Der Grund ist der, die Grizzlys haben alle 6 Spiele souverän gewonnen und es gäbe so viele schöne Details zu beschreiben, dass ich an einem Tag nicht fertig werden würde. Doch möchte ich ein paar Punkte nennen:
Die Mannschaft spielte so, wie ich es noch gar nie gesehen habe. Hinten kompakt; jeder Puck, der verloren ging, wurde zurückerkämpft; vor allem in den ersten 3 Spielen liefen unsere Grizzlys als gäbe es kein Morgen mehr; vorne wurden die Tore im Akkord geschossen. Ich musste mit mehrmals die Augen reiben.
Alexander ziehte ebenfalls einen bärenstarken Tag ein; er war der Rückhalt schlechthin: Wurde die Verteidigung mal ausgehebelt (war zwar selten der Fall), war er da und fischte die Scheiben aus der Luft. Grossartig. Auch die schwierigen Spiele wurden bravourös gemeistert. Gegen den vermeintlich Letzten auf der Tabelle liessen unsere Kids nichts anbrennen. Bravo! Kurz zusammengefasst: "Es war eifach alles perfekt!"

Danke an Dariush Schläfli, an Samuel Kaiser und last not least Alexander Meier. Auch ein Dank an den EHC Urdorf für das toll organisierte Turnier.  

Piccolo-B-Tagesturnier in Schwarzenburg am 04. Februar 2018
Yes we can
Text: Joselito Farana

04. Februar 2018: "Yes we can" in dem Sinne können wir auch in einer anderen Region bestehen. Aber jetzt von vorne:

Früh, sehr früh mussten wir die Reise nach Bern antreten. Als wir in Schwarzenburg ankamen, ging es schon los mit dem Warm-up. Der Startschuss erfolgte gegen den EHC Kloten und prompt - wir waren parat. Der Auftakt ist uns gelungen und der erste Sieg war im Trockenen. Wir spielten gut. Die Tore fielen mit gut herausgespielten Chancen. Unser Goalie war heute aber richtig in Hochform: Er hielt einfach alles.

Gegen Schwarzenburg war's zuerst harzig. Lang passierte nichts von unserer Seite. Doch plötzlich fiel das erste Tor. Und der Sieg wurde förmlich erarbeitet. Super Start gegen den SCB. Wir gingen schnell in Führung un auch mit ein paar Toren in Vorsprung. Der SCB blieb hartnäckig. Wir verteilten wieder einmal zugleich Geschenke und das mag es nicht leiden. Wir verloren das Spiel - leider - denn wir waren ebenbürdig.Dann kehrten die Grizzlys auf die Siegesstrasse zurück und gewannen gegen die 2. Mannschaft von Schwarzenburg. Jetzt war Mittagessen und das war nötig, denn die Kinder hatten Hunger nach vier Spielen fast in Folge.

Gegen die 2. Mannschaft des SCB war die Luft draussen. Wie verloren ohne ein Tor zu schiessen. Doch mit 9 Punkten war uns der 3. Rang auf dem Podest sicher. Mir zeigt auf, die Arbeit im Training trägt Früchte. Die Grizzlys müssen sich definitiv vor keinem Gegner verstecken. Auch nicht in einer anderen Region. Toll, die Grizzlys fallen auf, aber positiv. Das macht Freude und Appetit auf mehr. Grosses Dankeschön an den EHC Schwarzenburg. Es war super! Auch ein Dankeschön an Winti, die uns unterstützen.
 
Leistung in Thalwil bestätigt
Text: Joselito Farana

11. Februar 2018: Heute wollten und konnten die Grizzlys ihre gute Leistung in Thalwil bestätigen. in Vollbesetzung gingen sie gegen Einsiedeln an den Start. Das Match war ausgeglichen und da es die erste Begegnung gegen Einsiedeln in dieser Saison war, wusste niemand, was uns erwartet. Der Gegner war stärker und flinker auf den Kufen als ich es persönlich erwartet hätte. Es ging hin und her. Beide Mannschaften waren auf gleicher Augenhöhe, doch gegen den Schluss konnte sich Einsiedeln mit 2 Toren Differenz durchsetzen.

Gegen Glarus nahmen aber unsere Grizzlys das Spieldiktat definitiv in die Hand. Schöne Pässe, schöne Sololäufe und ein sehr gutes Abwehrverhalten ergab den Sieg.
Gegen den Gastgeber liess Frau Holle die Flocken tanzen. Das SPielfeld war mit der Zeit so fest eingeschneit, dass man die Eishockeystöcke als Besen einsetzen hätte können. Ich fand's mega. Das ist aus meiner Sicht das wahre Eishockey. Voll Retro. Das Resultat ist positiv auf unserer Seite, was aber sekundäre Bedeutung hat. Die Mannschaft spielte kompakt, half dem Goalie, wenn es sein musste.

Die Meisterschaft ist voll im Gange und wir sind nicht mittendrin, sondern wir sind vorne dabei.
Ein Dankeschön an Thalwil für die Organisation.
Wir kommen wieder.
Piccolo-B Meisterschaftsrunde in Einsiedeln
Text: Joselito Farana

18. Februar 2018: Trotz zwei Niederlagen gute Leistung. Das Startspiel gegen EIE haben unsere Kinder verschlafen; die Niederlage war nich und zu keinem Zeitpunkt abzuwenden und trotzdem finde ich, sie haben sich gut geschlagen. Das Tempo war hoch und der Puck lief schnell über das harte Eis. Auch unsere "Rookies" gaben alles und steigerten sich zunehmends. Gegen die Einsiedler lief es dann schon etwas besser und es war ausgeglichener. Doch nach der Sirene konnten wir immer noch keinen Sieg verzeichnen. Beide Torhüter vernichteten dermassen viele Chancen - das war unglaublich. Grossses Kompliment an beide Keeper.
Gegen Thalwil war es dermassen knapp, dass am Schluss beide Mannschaften jubelten. Bis der Speeker dann bestätigte, dass die Grizzlys gewonnen haben.

In erster Linie möchte ich dem EHC Einsiedeln danken für das mit Herblut organisierte Turnier. Es ist nicht selbstverständlich, dass in der Pause das Eis von Hand gereinigt wird, ohne dass es wirklich schneite. Merci. Ich freue mich bereits auf den nächsten Match. Mir bereitet es dermassen Freude, zu sehen wie es vorwärts geht. Unsere Trainer geben alles, das sieht man eindeutig an den Resultaten und an der Spielweise der Kinder. I like.
 
Piccolo-B Meisterschaftsrunde in Glarus
Text: Joselito Farana


3. März 2018: Mit gemischten Gefühlen reiste ich nach Glarus; wir waren ein sehr dezimierten Trüppchen - viele Absagen krankheitshalber liess uns keine Wahl, mit sieben Feldspielern anzutreten. Ich staunte aber nicht schlecht nach dem ersten Spiel. Die Mädels und Jungs gaben voll Gas, man sah nicht, dass sie in Unterzahl waren. Das Spiel ging mit einem Tor Unterschied verloren. Die Grizzlys waren aber mehrheitlich in Führung, moralisch waren sicher wir die GEwinner. Ob das die Kinder auch so sehen, ist eine andere Frage.

In der Pause hiess es, sofort regnerieren, Luft und Energie holen und den Puls herunterfahren. Der nächste Gegner hiess EIE. Einige Kinder hatten grossen Respekt und meinten schon im Vorfeld, die Partie ginge verloren. Ich sagte: "Wir sind auf keinen Fall schlechter, wir sind nur weniger, das ist alles. Und wenn ihr so weiterspielt, liegt was drin." Siehe da, nach dem Match hiess es unentschieden. Hoch verdient wäre der Sieg gewesen. Die Grizzlys waren bis kurz vor Schluss in Führung. Im Penaltyschiessen war das Glück leider nicht auf unserer Seite.

Gegen Einsideln war die Luft draussen. Es ging fast nichts mehr. Das Resultat ist nicht relevant.
Was die Kinder zeigten, beeindruckte mich aber stark. Aufgeben war nie eine Option, auch im letzten Spiel wollten sie noch Tore schiessen.
Die Saison ist bald vorbei. Kommt alle ins Stadion in Bäretswil, am 10. März ist ein Heimspiel und schaut, wie unsere Piccis Fortschritte gemacht haben und unterstützt sid lautstark, sie haben es verdient.
Wochenend-Rückblick
Text: Joselito Farana


18. März 2018: Zwei Grizzly-Piccolos waren heute im Kader des EHC Winterthur engagiert. In Weinfelden kämpften sie um den Turniersieg. Das Turnier hatte vom Resultat her recht beachtlich begonnen. Ich muss gestehen, dass der Spielmodus im ersten Moment gewöhnungsbedürftig war: Nach 12 Minuten war Halbzeit und es wurde bereits bewertet. 3 Punkte der Sieg; 1 Punkt das Unentschieden. Die zweite Halbzeit ebenso.

Soweit so gut, die Piccis kämpften sich Spiel um Spiel an die vorderen Plätze heran, doch dann verloren sie beide Spielhälften gegen die Pikes. Dann war es gelaufen und ein ganz vorderer Rang war nicht mehr möglich. Das Platzierungsspiel ergab den 6. guten Schlussrang.

Und unsere Binis waren sich in Winterthur am Tagesturnier am Messen.

Hannah und Salome waren im Girlsteam in Bellinzona tätig. Jakob in Bozen mit Kloten.

Ihr seht, unsere Grizzlys stehen nicht.

Ein ganz guter Slogan von unserem Trainer Hary, den ich gerne auf alles auch privat übertrage ist: "wer stehen bleibt wird ned besser". Unsere Kinder sind alles andere als stehen geblieben. Der Fortschritt ist gewaltig zu sehen. Konditionell sowie auch technisch sind Welten dazwischen gegenüber anfangs Saison.

Ich danke an dieser Stelle dem ganzen Trainerstaff für die geleistete Arbeit.

Auch dem EHC Winterthur für die gute Zusammenarbeit.

Ein bisschen wehmütig bin ich schon. Die Saison ist quasi vorbei. Aber nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. Somit kann man sich auf den Sommer freuen und bald geht es wieder los mit dem Trockentraining, das wirklich Laune macht, denn unsere Trainer sind diesbezüglich sehr kreativ.

An dieser Stelle melde ich mich gerne wieder, wenn es heisst "Grizzlys in Action".
 
Letzte Aktualisierung: 07.09.2018
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü